Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 027 - 01.04.2014

A7-Koordinator im Amt - den Infrastrukturstau auflösen!

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Nord (DGB Nord) hat dem Koordinator für den Ausbau der Autobahn A7, Gerhard Fuchs, an seinem ersten Arbeitstag viel Erfolg gewünscht. „Im Baustellenmanagement ist Kommunikation das A und O. Herr Fuchs hat keine leichte Aufgabe, aber den härtesten Job machen die, die Tag für Tag ihre Schichten auf dem Asphalt kloppen. Es ist wichtig, dass der Infrastrukturstau im Norden jetzt Stück für Stück aufgelöst wird. Dazu gehören moderne Straßen, aber auch Investitionen in die Wasserwege und den Schienenverkehr. Jede Baumaßnahme ist mit Unannehmlichkeiten verbunden, aber ich erwarte, dass allen, die an dieser Herkulesaufgabe beteiligt sind, Respekt und Anerkennung entgegen gebracht werden“, sagte Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord.

Das rasante Wachstum des Personen- und Güterverkehrs stelle für Norddeutschland als der europäischen Drehscheibe eine große Herausforderung dar, so der DGB-Vorsitzende: „Der Ausbau von Infrastruktur darf nicht länger als Belästigung verstanden werden; sie ist eine Chance und Notwendigkeit für den Norden. Der Stellenwert von Verkehrsinfrastrukturpolitik sollte deutlich erhöht werden, auch die Bundesregierung kann dazu ihren Beitrag leisten. Die Sanierung, Erneuerung und Bestandspflege vorhandener Verkehrswege muss Vorrang erhalten in der Verkehrspolitik – die Modernisierung der A7 und der Rader Hochbrücke ist im Sinne der Wirtschaft und Sozialpartner, denn hier geht es um Arbeitsplätze und Wirtschaftsentwicklung. Der Norden darf nicht abgehängt werden.“

Zu den Aufgaben des A7-Koordinators gehört es, die Abstimmung der Baustellenplanungen in Hamburg und der Metropolregion und im Straßennetz Schleswig-Holsteins mit Bezug zur A 7 zu begleiten, flankierende Maßnahmen zur Verkehrsabwicklung zu initiieren und Ansprechpartner zu sein für Kammern, Verbände, Betriebe und Bürger. 

Weitere Informationen im Internet unter www.nord.dgb.de 

 


Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen rund 430.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-2858 206
Tel. 040-2858 207
Fax. 040-2858 230

Günter Beling / copyright Ole Stichling

© Ole Stichling

Günter Beling

 

Kerstin Koch / copyright Peter Bisping

© Peter Bisping

Sekretariat: Kerstin Koch