Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 118 - 17.10.2017

Immer mehr Nebenjobs im Norden - es trifft vor allem Frauen

Mehr als drei Millionen Erwerbstätige in Deutschland haben zusätzlich zu ihrer Hauptbeschäftigung einen Nebenjob. Oft sind Mehrfachbeschäftigte in ihrer Hauptbeschäftigung in Teilzeit tätig. Nebenjobber sind vor allem Frauen, ausländische Staatsangehörige und Personen mittleren Alters, so das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) heute. Hauptgrund für immer mehr Nebenjobs sei die Befreiung von Steuern und Sozialabgaben.

Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord, erklärt dazu:

„Der Nebenjob-Boom zeigt, dass der Arbeitsmarkt in Schieflage geraten ist. Die Menschen wollen nicht von Zweit- und Drittjobs leben, sondern von einer sicheren, sozialversicherten und tariflich entlohnten Arbeit. Gegen den wachsenden Niedriglohnsektor müssen alle Politiker aktiv werden. Die Arbeit muss endlich gut geordnet und sicher werden, besonders im Norden. Denn hier sind die Arbeitnehmereinkommen besonders gering. Deshalb ist es auch eine ausgesprochen schlechte Idee, dass CDU, FDP und Grüne im Bundesrat die Aufzeichnungspflicht der Arbeitgeber zur Kontrolle des Mindestlohns lockern wollen - auch dies wäre ein Schlag gegen gute Arbeit und faire Löhne.“

Hintergrund

Derzeit gibt es etwa 260.000 Minijobber und Minijobberinnen in Schleswig-Holstein, 170.000 in Hamburg und 90.000 in Mecklenburg-Vorpommern. Im Nebenjob geringfügig beschäftigt sind in Schleswig-Holstein rund 88.000 Menschen, in Hamburg 70.000 und in Mecklenburg 20.000 – in der Mehrzahl Frauen (siehe PDF).

 



Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen rund 420.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.


Nach oben
Azu­bi ge­sucht
Der Deutsche Gewerkschaftsbund sucht eine/einen Auszubildende/Auszubildenden für den Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement für den Bezirk Nord, Beginn 01.08.2018
weiterlesen …
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-2858 206
Tel. 040-2858 207
Fax. 040-2858 230

Günter Beling / copyright Ole Stichling

© Ole Stichling

Günter Beling

 

Kerstin Koch / copyright Peter Bisping

© Peter Bisping

Sekretariat: Kerstin Koch