Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 17.10.2000

Oi! WARNING: DGB Nord wirbt für Film gegen Hass und Gewalt

Oi! WARNING - Leben auf eigene Gefahr (frei ab 12 J.) kommt am 19. Oktober bundesweit in die Kinos. Der Film beschreibt eindrucksvoll die Skinhead-Szene, in der Hass und Gewalt unter jungen Leuten eine große Rolle spielen. Die norddeutsche Filmpremiere findet am 18. Oktober in Hamburg (UFA Palast am Gänsemarkt) statt, daneben ist der Film auch in Rostock (Hansa, Cinestar), Schwerin (Capitol) und Lübeck (Stadthalle) zu sehen.

Oi! WARNING von den beiden jungen Hamburger Filmemachern Benjamin und Dominik Reding erhielt verschiedene Auszeichnungen, so den Deutschen Kamerapreis 2000 beim Medienforum in Köln, den NDR Förderpreis 1999 und den Filmpreis 2000 des DGB Niedersachsen/Bremen.

Der DGB Nord wirbt für Oi! WARNING, denn, so Pressesprecher Alfons Grundheber-Pilgram, "wir brauchen eine gesellschaftliche Auseinandersetzung über Hass und Gewalt. Dieser Film ist ein Beitrag dazu."

Der DGB Nord hat in diesem Jahr eine Reihe von Initiativen gegen Rechtsextremismus, Intoleranz, Fremdenhass, Antisemitismus und Gewalt gestartet. Beispiele sind die Kampagne Der Norden gegen Rechtsextremismus und die Aktion Demokratie macht Schule.

Weitere Informationen über den Film Oi! Warning finden Sie unter www.oiwarning.de

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 22
Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Günter Beling / copyright Ole Stichling

© Ole Stichling

Günter Beling

 

Kerstin Koch / copyright Peter Bisping

© Peter Bisping

Sekretariat: Kerstin Koch