Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 26.05.2011

DGB widerspricht CDU-Landtagsfraktion

Der DGB Bezirk Nord tritt dem Eindruck der CDU-Landtagsfraktion entschieden entgegen, kein Interesse an dem Ausbildungsbündnis zu haben. „Wir haben ein großes Interesse an dem Ausbildungsbündnis, um die Qualität der Ausbildung zu verbessern“, antwortet der stellvertretende DGB Bezirksvorsitzende Ingo Schlüter auf die polemischen CDU-Vorwürfe im schleswig-holsteinischen Landtag. Der DGB habe Anfang April dieses Jahres in das Bündnis eingebracht, dass nicht nur die einschlägigen Gesetze eingehalten werden müssen, sondern dass auf der Maßnahmeebene auch beschrieben sein müsse, wie ihre Einhaltung verbessert werde könne. Dies sei nach den Ergebnissen des Ausbildungsreports 2010 des DGB dringend notwendig. „Bislang haben wir auf unsere Forderungen keine Antwort erhalten“, so Schlüter. „Die Arbeitgeberseite im Bündnis muss sich außerdem endlich von dem Mantra der angeblich ausbildungsunfähigen Jugendlichen verabschieden“.

 

Helmut Uder
Pressesprecher
DGB Bezirk Nord

Für Rückfragen:
Kerstin Koch
DGB Nord
Pressestelle
Tel.: 040 2858207
nord.dgb.de


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 22
Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Günter Beling / copyright Ole Stichling

© Ole Stichling

Günter Beling

 

Kerstin Koch / copyright Peter Bisping

© Peter Bisping

Sekretariat: Kerstin Koch