Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 49 - 08.05.2017

Koalitionsbildung in Schleswig-Holstein: Gewerkschaften bieten Gespräche an

Zur Diskussion über die kommende Landesregierung in Schleswig-Holstein erklärt Uwe Polkaehn, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes Nord (DGB Nord):

„Der gestrige Wahltag hat dem Land ein Ergebnis gebracht, das allen Demokraten Gestaltungsmöglichkeiten verschafft. Die Gewerkschaften im Norden würdigen den Einsatz der demokratischen Parteien für Willensbildung, Wahlbeteiligung und den Erhalt der demokratischen Substanz in Schleswig-Holstein. Das Wahlergebnis gibt den Volksvertretern mehr als nur eine Option zur Mehrheitsbildung. Egal, welche Farbkonstellation dabei am Ende herauskommt: Die Gewerkschaften machen alle beteiligten Parteien das Angebot zu konstruktiven Gesprächen. Unsere Erwartung ist dabei, dass in der kommenden Legislaturperiode die Arbeitnehmer und ihre Familien mit ihren Alltagssorgen im Mittelpunkt der Politik stehen. Dazu gehören gute und sichere Arbeit, gute Bildung und Ausbildung, bezahlbare Wohnungen und eine starke Infrastruktur. Wir haben die Parteien im Vorfeld der Wahl und bei der Erarbeitung ihrer Wahlprogramme über die gewerkschaftlichen Zielsetzungen für gute Arbeitsbedingungen und gerechte Lebensverhältnisse informiert. Wir bieten unsere Kompetenz auch jetzt an, damit die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Familien einen zentralen Stellenwert im kommenden Regierungsprogramm erhalten.“

Weitere Informationen unter  www.nord.dgb.de

 



Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen rund 420.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-2858 206
Tel. 040-2858 207
Fax. 040-2858 230

Günter Beling / copyright Ole Stichling

© Ole Stichling

Günter Beling

 

Kerstin Koch / copyright Peter Bisping

© Peter Bisping

Sekretariat: Kerstin Koch