Deutscher Gewerkschaftsbund

PM Wahlaufruf - 22.09.2017
Wählen gehen!

Für gute Arbeit, stabile Rente, gerechte Steuern – gegen den Hass!

Der DGB Nord ruft die Bürgerinnen und Bürger in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern dazu auf, bei der Bundestagswahl am Sonntag ihre Stimme für einen sozialen Ausgleich, gute Renten, mehr Investitionen in Bildung und Infrastruktur, gerechte Steuern und gute Arbeit abzugeben. „Es ist nicht egal, wer regiert. Welche Politik in Berlin gemacht wird, hat Auswirkungen auf den Alltag aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Wer einen Kurswechsel in der Rentenpolitik und Pflege will, sichere, tariflich bezahlte Arbeitsplätze, eine gerechtere Steuerpolitik und keine Hassreden im Bundestag, sollte am Sonntag im Wahllokal dafür sorgen“, sagte Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord. Nötig sei nach der Wahl etwa eine Steuerreform, die mittlere und untere Einkommen entlastet und hohe Einkommen und Vermögen angemessen am Gemeinwesen beteiligt. Abgewehrt werden müssten Versuche, den Mindestlohn zu verwässern und den Arbeitsmarkt für Billigjobs und Wildwest-Methoden weiter zu öffnen.

„Nur Tarifverträge sichern gute Arbeitsbedingungen und Einkommen. Denn aus Niedriglöhnen können auch nur Minirenten entstehen. Sachgrundlose Befristungen müssen abgeschafft, Minijobs ab der ersten Arbeitsstunde sozial abgesichert sein. Rente erst ab 70 bedeutet Rentenkürzung. Wir wollen den Sinkflug der gesetzlichen Rente stoppen und das Rentenniveau mittelfristig wieder auf 50 Prozent anheben. Das Thema darf nicht bis 2030 vertagt oder in irgendwelche Kommission verschoben werden“, so Polkaehn.

Die Gewerkschaften fordern alle Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Stimme abzugeben und demokratisch zu wählen. Polkaehn: „Unsere Gesellschaft darf nicht weiter gespalten werden. Unsere rechtsstaatlichen, sozialen und humanitären Errungenschaften dürfen wir nicht aufgeben. Dazu muss ein Bundestag gewählt werden, der Hetze und Angstmachern keine Bühne bietet. Tragen Sie mit Ihrer Stimme am Sonntag dazu bei, dass wir alle in einem Land leben können, das weltoffen, solidarisch, demokratisch und rechtsstaatlich ist.“



Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen rund 420.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-2858 206
Tel. 040-2858 207
Fax. 040-2858 230

Günter Beling / copyright Ole Stichling

© Ole Stichling

Günter Beling

 

Kerstin Koch / copyright Peter Bisping

© Peter Bisping

Sekretariat: Kerstin Koch