Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 82 - 29.07.2016

Straßenaktion FIT ZUR WAHL: DGB Nord zieht positive Bilanz

Mecklenburg-Vorpommern braucht Gute Arbeit, Gerechtigkeit und Weltoffenheit

Die Gewerkschaften ziehen eine positive Bilanz ihrer dreiwöchigen Straßenaktion in Mecklenburg-Vorpommern unter dem Motto „Fit zur Wahl!“. „Das Interesse an der Wahl wächst. Wir haben Tausende Wählerinnen und Wählern erreicht und  auf unsere Forderungen aufmerksam machen können. Das war eine sehr gute Gemeinschaftsaktion aller Gewerkschaften im DGB. Nach dem 4. September braucht das Land mehr Gute Arbeit, Gerechtigkeit und Weltoffenheit – und keine Schießbefehle und sozialen Spaltungen. Rechtsextremisten und Rechtspopulisten dürfen keinen Einfluss auf die Landespolitik bekommen“, sagte Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord.

Mit einem rollenden Fitness-Studio waren Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter durch 12 Städte und Kommunen des Landes getourt, um für gute Arbeit, sichere Renten und gegen Rassismus und Rechtspopulismus zu mobilisieren. „Unser Konzept, nah ranzugehen und vor Ort ansprechbar zu sein, war erfolgreich. Viele Bürgerinnen und Bürger sind freundlich auf uns zugegangen. Wir konnten unsere Forderungen nach soziale Gerechtigkeit, mehr Tarifverträgen und guten Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in vielen Einzelgesprächen gut rüberbringen. Es gab in allen Orten den Wunsch, dass Mecklenburg-Vorpommern raus kommt aus dem Lohnkeller und endlich Anschluss findet an das allgemeine Lohn- und Rentenniveau. Die Spaltung in Arm, und Reich hat keine Anhänger im Land. Die Gewerkschaften sind für viele wichtiger geworden, weil sie sich um den Alltag der Arbeitnehmer und die betrieblichen Probleme wirklich kümmern“, so Polkaehn.  

Landesthermen und soziale Fragen hätten im Vordergrund gestanden, um die Flüchtlinge sei es weniger gegangen als erwartet. Topthemen waren Löhne und Renten, aber auch die unsicheren Beschäftigungsverhältnisse. „Aber auch die Angstmacherei von AfD und NPD geht nicht spurlos an manchen Menschen vorüber. Von Abschottung und völkischen Parolen halten die allermeisten nichts. Das würde Mecklenburg-Vorpommern ja auch wirtschaftlich und politisch schweren Schaden zufügen“, so der DGB-Vorsitzende: „Unsere Aktionen bis zum 4. September sind die richtige Antwort auf die aggressiven Plakatkampagnen der Rechten, die vor allem Hass und Ausgrenzung in der Gesellschaft schüren wollen“, so Polkaehn.

 Einen kurzen Film zur Aktion FIT ZUR WAHL finden Sie hier:  https://www.youtube.com/watch?v=xNgz-meJR9o


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-2858 206
Tel. 040-2858 207
Fax. 040-2858 230

Günter Beling / copyright Ole Stichling

© Ole Stichling

Günter Beling

 

Kerstin Koch / copyright Peter Bisping

© Peter Bisping

Sekretariat: Kerstin Koch