Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 03 - 26.01.2024
Gemeinsame Pressemitteilung

DGB und Unternehmerverband fordern Schleswig-Holsteins Verbleib in Innovationsagentur

Die Entscheidung der Kieler Landesregierung, sich bei der Innovationsagentur Metropolregion Hamburg auszuklinken, sorgt bei Gewerkschaften, Unternehmerverband und Teilen der Politik weiter für Unverständnis. Die Opposition hat das Thema im Rahmen eines Dringlichkeitsantrags noch einmal in den Landtag eingebracht. 

Dazu Laura Pooth, Vorsitzende DGB Nord:  

„Der Rückzug aus der Innovationsagentur ist Sparen am falschen Ende. Wir haben jetzt die einmalige Chance Norddeutschland bei der Energiewende zu einer internationalen Modellregion zu machen. Das hat die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) bescheinigt und dabei dringend empfohlen, über Ländergrenzen hinaus zu planen, „THINK BIG“. Im Klartext: Ohne eine gemeinsame Vision sind die Norddeutschen Länder dem internationalen Wettbewerb nicht gewachsen. Vielmehr sollten wir den Schwung der Northvolt-Ansiedlung für weitere innovative Produkte und Wertschöpfung nutzen.“ 

Michael Thomas Fröhlich, Hauptgeschäftsführer UVNord:

„Wir begrüßen die Anstrengungen der FDP-Fraktion sich dem wichtigen Thema für den Norden noch einmal anzunehmen. Wir werden weiterhin Gespräche führen, dass Schleswig-Holstein seinen Rückzug revidiert und die guten Vorarbeiten für eine gemeinsame Innovationsagentur als Investition und nicht als Ausgabe für eine erfolgreiche Zukunft der Metropolregion Hamburg und damit für den gesamten Norden ansieht. Das Geld ist gut angelegt, immerhin folgen wir damit der wesentlichen Empfehlung der OECD und nicht irgendeinem „Bauchgefühl“. Mit der Beauftragung der OECD war allen Beteiligten klar, dass es finanzieller Ressourcen bedarf, wenn wir in der Metropolregion maßgeblich vorankommen wollen. Aktuell lähmt uns die von der OECD viel zitierte Fragmentierung bzw. Kleinteiligkeit.“


Nach oben

Suche in Pressemitteilungen

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel: 040 - 6077661-23
Tel: 040 - 6077661-18
Fax: 040 - 6077661-41

Thomas Ritter 
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Felix Hoffmann
Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit

Tuul Enkhbat
Assistenz

 

Pressefotos und Lebensläufe der Vorsitzenden des DGB Nord

Vorsitzende DGB Nord
DGB Nord
Der Geschäftsführende Vorstand des DGB Nord besteht aus der Bezirksvorsitzenden Laura Pooth und dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Ingo Schlüter. Hier gibt es die Kurzvita, Lebenslauf und Pressefotos von beiden. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet sind im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.
weiterlesen …

Tagesaktuelle Meldungen abonnieren

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Bezirk Nord.