Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 16.11.2000

DGB Nord und IG Metall Küste rufen auf zu einer Demonstration gegen Neonazis am 21. November 2000 in Elmshorn

Der DGB Nord und die IG Metall Küste rufen auf zur Teilnahme an einer Demonstration gegen Neonazis am 21. November in Elmshorn. Auslöser ist ein für diesen Tag angekündigter Aufmarsch des rechtsextremistischen Aktionsbüros Norddeutschland.

Die Gewerkschaften wollen den Naziaufmarsch von Elmshorn verhindern. "In dieser Stadt", so der DGB Nord-Vorsitzende Peter Deutschland, "sind wir mittlerweile an einer Situation angekommen, wo zum ersten Mal seit der Nazi-Diktatur ein Gewerkschaftshaus, seine Beschäftigten und Besucher durch Panzerglas, bauliche Sicherheitsmaßnahmen und teilweise Personenschutz vor Angriffen aus der rechtsextremistischen Szene geschützt werden müssen. Gewerkschafter, Politiker und jeder, der sich gegen den rechten Mob stellt, sind gefährdet an Leib und Leben."

Der DGB und seine Gewerkschaften ließen sich dadurch nicht einschüchtern. "Faschismus", so Deutschland, "ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Für uns gibt es hier Null Toleranz."

Die Kundgebung findet statt um 16.30 Uhr an der Kreuzung Steindamm/Berliner Straße.

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de