Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 14.04.2003

Hamburger Berufliche Schulen - Autokorso gegen Privatisierung

Der DGB Nord ruft die Hamburger Berufsschüler/innen und deren Lehrer/innen zur Teilnahme an einem Autokorso der Gewerkschaft GEW am 16. April gegen die geplante Privatisierung der Hamburger Berufsschulen auf.

Die Berufsschulen in der Hansestadt sollen nach den Vorstellungen von Bildungssenator Lange künftig als Stiftung öffentlichen Rechts wie ein Unternehmen geführt werden. Die unternehmerische Leitung soll die Hamburger Wirtschaft erhalten und nach dem Willen des Senats auch den Vorstand der Stiftung mehrheitlich übernehmen.

Der DGB Nord-Vorsitzende Peter Deutschland sagte heute in Hamburg: »Damit zöge sich in Hamburg der Staat aus seiner Kernaufgabe Bildung zurück. Wir hätten eine interessengeleitete berufsschulische Ausbildung, deren Leidtragende vor allem die Jugendlichen selbst wären. Auf der Strecke blieben allgemeinbildende Ausbildungsinhalte und besondere Förderprogramme für benachteiligte Jugendliche. Das ist das Gegenteil von Reform, in der Wirtschaft nennt man so etwas feindliche Übernahme.»

Der Autokorso startet am 16. April um 15.30 am Fischmarkt, Große Elbstraße. Ziel sind Handwerkskammer, Handelskammer und BBS. Für nähere Informationen: Ilona Wilhelm, GEW Hamburg, Tel. 040 4146330.

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de