Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 01.05.2000

Der 1. Mai im Norden: 34 Kundgebungen

Hamburg/Kiel/Schwerin. Mit 34 Maikundgebungen in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein meldet sich der Deutsche Gewerkschaftsbund am Tag der Arbeit zu Wort. "Neues Handeln. Für unser Land." ist das bundesweit geltende Motto, das die Bereitschaft der Gewerkschaften darstellen soll, aktiv und verantwortungsbewusst im Bündnis für Arbeit mitzuwirken. Allein im Norden Deutschlands wird mit mehreren zehntausend Demonstranten gerechnet. Inhaltliche Schwerpunkte werden das Bündnis für Arbeit und der Krieg im Kosovo sein.

Mit Abstand die größte Mai-Veranstaltung dürfte in Schwerin stattfinden: Die speziell für junge Menschen konzipierte "JOB PARADE" hatte im vergangenen Jahr 30.000 Menschen mobilisiert. Mit Rave und Techno beweisen junge Gewerkschafter, dass der 1. Mai nicht tot ist, sondern durchaus in die Zeit passt. In diesem Jahr will die DGB-Jugend die Teilnehmerzahl noch einmal topen.

Traditioneller sind die Kundgebungen und Volksfeste in anderen Städten: In der Hansestadt Stralsund spricht der Landesbezirksvorsitzende des DGB NORD, Peter Deutschland. Der Bezirksleiter der IG Metall, Frank Teichmüller, ist in Neubrandenburg dabei. In Neumünster wird die Mairede von Bernhard Fischer, Bezirksleiter der ÖTV Bezirk Nord, gehalten.

Bundesweite Prominenz hat sich angesagt in:

Lübeck: Wolfgang Warburg, stellvertretender ÖTV-Bundesvorsitzender

Kiel: Veronika Keller-Lauscher, Hauptvorstand IGBCE.

Es folgt eine Übersicht aller Mai-Veranstaltungen im Norden.

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de