Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 064 - 30.06.2015

Beschäftigung nimmt zu: Leitplanken helfen auf dem Arbeitsmarkt

Leitplanken helfen auf dem Arbeitsmarkt

Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen sagte Uwe Polkaehn, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes Nord (DGB Nord): 

"Die Richtung stimmt: Die Beschäftigung nimmt zu, obwohl Minijobs weggefallen sind - und die Zahl der Menschen, die trotz Arbeit Hartz IV beziehen mussten, nimmt ab. Damit setzt sich die Erfolgsgeschichte Mindestlohn fort. Das Gejammer der Arbeitgeberverbände über "Bürokratie" hat mit der ökonomischen Wirklichkeit nichts zu tun und ist pure neoliberale Ideologie. Sie sollten sich darauf einstellen, dass die nächste soziale Leitplanke gegen den massenhaften Missbrauch von Werkverträgen errichtet wird. Auch dies wird dem Arbeitsmarkt guttun. Was mir Sorgen macht, sind die Auswirkungen der EU-Finanzpolitik. Überall kürzen und zu wenig investieren -  das wird irgendwann auch die deutsche Wirtschaft belasten."


Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen rund 430.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de