Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 82-2020 - 05.11.2020

Kein Landesparteitag der AFD in den Holstenhallen!

DGB Nord schreibt offenen Brief an Oberbürgermeister der Stadt Neumünster

Holstenhallen

Wusel007 - Wikimedia Commons

In einem offenen Brief hat der Vorsitzende des DGB Nord, Uwe Polkaehn, Neumünsters Oberbürgermeister Tauras aufgefordert, die Durchführung des Landesparteitages der AFD am 21./22. 11 in den Holstenhallen zu verhindern.

Wörtlich schreibt Uwe Polkaehn: „Bei der AfD handelt es sich um eine Partei, die für eine Politik der Ausgrenzung, der sozialen Spaltung und der Hetze gegen Andersdenkende und Minderheiten steht. Einflussreiche Strömungen in der Partei, namentlich der sogenannte, inzwischen offiziell aufgelöste Flügel, werden vom Verfassungsschutz als rechtsextrem und völkisch-nationalistisch eingestuft.

Deshalb möchte ich Sie dringend bitten: Ermöglichen Sie der AfD Schleswig-Holstein nicht, öffentliche Räume für die Verbreitung ihrer menschenverachtenden und demokratiefeindlichen Positionen zu missbrauchen. Verfassungsfeinde haben in kommunalen Räumen nichts zu suchen.“

 


Nach oben

Corona-Pandemie Erfolge und Perspektiven gewerkschaftlicher Aktivitäten

Aktuelle Termine
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de