Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 21.11.2000

Sozialpartner sind stärker an der Umsetzung der EU-Strukturfonds in Mecklenburg-Vorpommern beteiligt

Der DGB Nord und die Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg-Vorpommern begrüßen, dass sie im Rahmen der EU-Strukturfondsinterventionen noch stärker an deren Planung und Begleitung beteiligt werden. Für die Jahre 2000-2006 stehen im Rahmen der Strukturfonds knapp 11 Milliarden DM zur Verfügung - zur einen Hälfte europäische, zur anderen Hälfte nationale und private Mittel.

Um diese Rolle noch besser ausfüllen zu können, erwarten sie allerdings von den Landesbehörden eine frühzeitige Information über geplante Projekte im Rahmen der Strukturfonds und absolute Transparenz im Gesamtprozess der Planung und Begleitung. Nur dann, so DGB Nord und die Vereinigung der Unternehmensverbände, seien eventuelle Korrekturen und ein Gegensteuern möglich.

Darüber hinaus verlangen die Sozialpartner zur Umsetzung ihrer Rolle und im Interesse der Strukturentwicklung eine zielgerichtete und strukturfondsübergreifende Koordinierung des Mitteleinsatzes sowie Langfristigkeit und Planmäßigkeit in der Mittelverwendung und die Gewährleistung der Zusätzlichkeit beim Einsatz der EU- Mittel.

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de