Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 02/2019 - 16.01.2019
DGB Nord kritisiert neue Windkraftpläne der Landesregierung

Uwe Polkaehn: „Energiewende zieht an Schleswig-Holstein vorbei“

Bereits zum dritten Mal überarbeitet die Landesregierung in Kiel ihre Pläne für die Windrad-Standorte in Schleswig-Holstein. Der ohnehin stockende Ausbau der Windenergie wird dadurch weiter verzögert.

Dazu Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord:
„Das sind keine guten Nachrichten für die Arbeitnehmer in der Windindustrie. Die Branche ist schon viel zu lange ohne Planungs- und Rechtssicherheit. Durch die erneute Verzögerung droht die Energiewende an Schleswig-Holstein vollends vorbei zu ziehen. Die Landesregierung muss die Planung nun möglichst schnell festlegen und die Zahl der Ausnahmegenehmigungen pro Jahr deutlich steigern, sonst fallen Investitionen weg. Die Chance, die sich Schleswig-Holstein durch die Nutzung der Windenergie bietet, darf nicht vertan werden. “


Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen mehr als 400.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 22
Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter

 

Sekretariat: N.N.