Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 11.04.2008

DGB bietet Internetangebot zu unsicherer Beschäftigung

Bild

Der DGB bietet auf seiner Internetseite einen Ratgeber zu den verschiedenen Formen unsicherer Beschäftigung an. Interessierte können sich dort über die wichtigsten Aspekte der jeweiligen Beschäftigungsform wie befristete Arbeit, Minijobs, Selbstständigkeit, Honorarjobs, Zeitarbeit, Ein-Euro-Jobs, Praktika und Teilzeitbeschäftigung informieren.



DGB Nord-Chef Peter Deutschland sagte dazu am Freitag: „Unsichere und prekäre Beschäftigung ist längst keine Randerscheinung mehr in unserer Gesellschaft, sondern vielerorts, auch hier im Norden, schon die Regel. Die Politik hat diese von den Unternehmen gewollte Entwicklung seit den Achtzigerjahren aktiv befördert, sieht aber jetzt immer mehr, dass der gesellschaftliche Preis in Gestalt von Verarmung und sozialer Ausgrenzung sehr hoch ist.“ Allerdings sehe er, so der Gewerkschafter, eine Chance, diesen Prozess der „Amerikanisierung“ aufzuhalten, weil es in Deutschland und Europa eine andere gesellschaftspolitische Tradition gebe, an die man anknüpfen könne. Die Gewerkschaften wollten den Abbau prekärer Beschäftigung, die Einführung von Mindestlöhnen und für alle Arbeitnehmer ungeachtet der Beschäftigungsform gleiche Rechte.



Dies werde übrigens, so Deutschland, auch Thema beim Gespräch zwischen DGB Nord und den norddeutschen Bischöfen sein, dass am Montag (14. April) am Sitz von Bischöfin Wartenberg-Potter in Lübeck, Bäckerstr. 3-5 stattfinde.

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de