Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 24 - 22.05.2024

75 Jahre Grundgesetz

DGB Nord und UVNord setzen Zeichen für Demokratie und rufen zur Europawahl auf

Der 23. Mai ist ein Feiertag der besonderen Art: Im Jahr 1949 wurde an diesem Tag das Grundgesetz ausgefertigt und verkündet. Damit war die Bundesrepublik Deutschland gegründet. Mit dem Grundgesetz sollten Demokratie, Tarifautonomie, Menschenrechte und unser Land als sozialer Bundestaat fest verankert werden. Im Grundgesetz geht es nicht nur um das deutsche Volk, sondern um alle Menschen, die in Vielfalt bei uns leben. Fremdenfeindlichkeit ist nicht mit unserem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem vereinbar. Die norddeutsche Wirtschaft, die Gewerkschaften und Betriebsräte stehen gemeinsam ein für unsere Demokratie und die Werte unserer Verfassung. In Zeiten des Arbeits- und Fachkräftemangels ist unsere Wirtschaft darauf angewiesen, dass Menschen aus aller Welt gerne zu uns kommen, um hier zu arbeiten und zu leben. 

DGB Nord und UVNord nutzen den Tag, um ein klares Zeichen für Demokratie und gegen antidemokratische Parteien zu setzen. Die Sozialpartner rufen Belegschafen und Geschäftsführungen dazu auf, sich nachdrücklich für Vielfalt und Weltoffenheit einzusetzen und bei den Europawahlen am 9. Juni demokratische Parteien zu unterstützen. 

„Die Gründerväter und -mütter der Republik haben nach den verheerenden Erfahrungen der Nazizeit ganz bewusst die Menschenwürde als unveräußerliches und unveränderliches Recht an den Anfang unserer Verfassung gestellt“ sagte die DGB Nord-Vorsitzende Laura Pooth. „Daran darf niemand rütteln. Wir kämpfen für ein Europa, das sich für gemeinsame soziale Standards statt Standortkonkurrenz einsetzt. Für ein Europa, das das Leben der Menschen besser macht. Wir kämpfen für ein solidarisches Deutschland und Europa.“

 Auch UVNord-Präsident Dr. Philipp Murmann betonte die enorme Bedeutung eines demokratischen und freiheitlichen Europas. „Wir werden in Deutschland und in Europa zukünftig nur mit Weltoffenheit, Toleranz und Vielfalt erfolgreich sein können. Unsere Belegschaften sind mit Menschen aus über 190 Nationen bereits sehr vielfältig und diese Vielfalt sowie interkulturelle Kompetenz zahlt sich aus. Unser Standortort lebt vom Vertrauen in die soziale Marktwirtschaft und die demokratischen Grundlagen. Ausgrenzung schadet uns allen! Wir alle müssen das bewahren, was uns in den letzten 75 Jahren die Grundlagen für unseren Wohlstand, Frieden und unsere Freiheit gegeben hat! Die Demokratie ist ein hohes Gut!“


Nach oben

Suche in Pressemitteilungen

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel: 040 - 6077661-23
Tel: 040 - 6077661-18
Fax: 040 - 6077661-41

Thomas Ritter 
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Felix Hoffmann
Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit

Tuul Enkhbat
Assistenz

 

Pressefotos und Lebensläufe der Vorsitzenden des DGB Nord

Vorsitzende DGB Nord
DGB Nord
Der Geschäftsführende Vorstand des DGB Nord besteht aus der Bezirksvorsitzenden Laura Pooth und dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Ingo Schlüter. Hier gibt es die Kurzvita, Lebenslauf und Pressefotos von beiden. Abdruck in Printmedien und Veröffentlichung im Internet sind im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung mit Quellennachweis frei.
weiterlesen …

Tagesaktuelle Meldungen abonnieren

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des DGB Bezirk Nord.