Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 68/2019 - 14.11.2019

Grundrente: Der Norden hat besonders viel davon

DGB Nord begrüßt Kompromiss

Die Große Koalition hat sich nach langen Verhandlungen auf eine Grundrente geeinigt.

Dazu Uwe Polkaehn, Vorsitzender DGB Nord:

„Die Grundrente kommt, das ist gut so. Viele Rentnerinnen und Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet haben und trotzdem nur über eine geringe Rente verfügen, können jetzt aufatmen. Bei mindestens 35 Beitragsjahren haben sie künftig spürbar mehr in der Tasche. In Schleswig-Holstein sind über 21.000 Rentnerinnen und Rentner auf Grundsicherung angewiesen. Die meisten von ihnen sind Frauen. Viele haben jahrzehntelang aus niedrigen Einkommen Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt. Der Kompromiss zur Grundrente ist ein großer Erfolg und ein Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Schleswig-Holstein ist der Lohnkeller des Westens. Schlechte Löhne bedeuten eine schlechte Rente. Deshalb fordern wir die Arbeitgeber auf, wieder flächendeckend zur Tarifbindung zurückzukehren.“


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de