Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 84/2018 - 13.11.2018

Faire Vergaben im Norden: Morgen Anhörung im Landtag

Globale Verantwortung für Umwelt, gute Arbeit und Menschenrechte gehen nicht ohne verbindliche Regelungen im neuen schleswig-holsteinischen Vergabegesetz: Das wollen die Gewerkschaften morgen in der Anhörung im Wirtschaftsausschuss den Landtagsabgeordneten vor ihrer Beschlussfassung über ein neues Vergabegesetz klar machen. Faire Löhne, Umweltschutz, die Einhaltung von Menschen- und Arbeitsrechten entlang der globalen Lieferkette und Aspekte der Tariftreue dürfen nicht unter dem fälschlichen Vorwand des "Bürokratieabbaus" aus dem Gesetz gestrichen werden.
Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord, wird gegen 14 Uhr die Positionen der Gewerkschaften im Landtag deutlich machen.
Der Ausschuss wird im weiteren Verlauf der Sitzung u. a. auch Vertreter der Gewerkschaften ver.di und IG Metall anhören.
Im Zuschauerraum werden zahlreiche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, vor allem Beschäftigte aus Verkehrsbetrieben, der Anhörung folgen.
Vor Beginn der Sitzung, um 13:50 Uhr, gibt es einen Fototermin mit ihnen vor dem Landtagsgebäude.
Dazu laden wir die Redaktionen herzlich ein.

Hier finden Sie die Dokumente zur Landtagsanhörung.

Weitere Informationen zum Thema Vergabegesetz finden Sie hier.


Der DGB Bezirk Nord umfasst die Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Gewerkschaften zählen in den drei Ländern zusammen mehr als 400.000 Mitglieder. Der DGB ist der Bund der Gewerkschaften. Gemeinsam vertreten der Bund und die Mitgliedsgewerkschaften die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 22
Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter

 

Kerstin Koch / copyright Peter Bisping

© Peter Bisping

Sekretariat: Kerstin Koch