Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 55 - 17.07.2020

Neustart-Prämie nach Kurzarbeit in M-V bis 700 Euro netto

Mecklenburg-Vorpommern zahlt als erstes Bundesland eine sogenannte Neustart-Prämie für Beschäftigte nach Kurzarbeit. Das Geld wird als Bonus steuerfrei ausgereicht und kann sich insgesamt auf bis zu 700 Euro summieren.

„Das ist ein großer Erfolg für die Gewerkschaften“, sagt Ingo Schlüter, stellvertretender Vorsitzender DGB Nord. „Gerade Menschen im Niedriglohn, die schon mit ihrem normalen Lohn knapp über der Aufstocker-Grenze liegen, hat die Kurzarbeit hart getroffen. Uns war und ist wichtig, dass nach all den Hilfen für die Unternehmen nun endlich auch etwas für die Beschäftigten herausspringt. Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern ist damit Vorreiterin in Deutschland und handelt klug, denn das Ganze ist eine klassische Win-Win-Situation: Indem wir die Beschäftigten nicht im Stich lassen, kurbeln wir durch die erhöhte Kaufkraft die Konjunktur an.“

Für den zweiten und dritten Monat der Kurzarbeit gibt es jeweils 200, für die drei Folgemonate je 100 Euro. Die Auszahlung des Geldes erfolge vorab über die Firmen, wird aber 100 Prozent vom Land refinanziert.

 


Nach oben

Corona-Pandemie Erfolge und Perspektiven gewerkschaftlicher Aktivitäten

Aktuelle Termine
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de