Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 05-2021 - 27.01.2021

DGB will 1000 Euro für alle Geringverdiener


Der Staat sollte in der Corona-Pandemie stärker Geringverdiener unterstützen, sagte der Vorsitzende des DGB Nord. „Die tragen die Hauptlast der Pandemie“, erklärte Uwe Polkaehn im Interview mit der Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung am 26. Januar. In dem Interview verlangte er u.a. eine 1000-Euro-Zahlung für Arbeitnehmer, die unter 1500 Euro netto im Monat bekommen, dazu eine Neustart-Prämie von 800 Euro für alle, die mehrere Monate mindestens 50 Prozent in Kurzarbeit waren.

Hier geht’s zum Interview:

Nach oben

DGB Zukunftsdialog

Corona-Infos

Co­ro­na: Al­les, was Be­schäf­tig­te jetzt wis­sen müs­sen

Die Corona-Pandemie hält an. Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stellen sich immer wieder neue Fragen. Wir haben die wichtigsten Antworten.

DGB/Kateryna Kon/123rf.com
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt: Pressestelle

DGB Bezirk Nord
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

Tel. 040-60 77 66 1 - 23
Tel. 040-60 77 66 1 - 18
Fax. 040-60 77 66 1 - 41

Thomas Ritter 

 

Sekretariat: Astrid Lau 

DGB Nord
Lohnspiegel
lohnspiegel.de