Deutscher Gewerkschaftsbund

21.05.2019

Neue Vereinbarung zur Bewertung von Dienstposten in Hamburg

Der Hamburger Senat und die Spitzenorganisationen der Gewerkschaften haben sich in Hamburg auf eine neue Vereinbarung auf dem Gebiet der Bewertung von Dienstposten in Hamburg verständigt. Zum 01.01.2019 wird die Zuständigkeit für die zentrale Dienstpostenbewertungskommission von der Finanzbehörde auf das Personalamt verlagert. Neben der damit erforderlichen Anpassung der Zuständigkeit werden aus diesem Anlass die bestehenden Vereinbarungen nach § 94 Hamburgisches Personalvertretungsgesetz (HmbPersVG) (a.F.) über das Verfahren zur Bewertung von Dienstposten durch die Behörden und Ämter sowie nach § 94 Hamburgisches Personalvertretungsgesetz (HmbPerVG) (a.F.) über die Herausnahme der Bewertung von Dienstposten in den Laufbahnfachrichtungen bzw. Bereichen der Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt (ehemaliger gehobener Dienst: Techn. Dienste, Allgem. Dienste – IuK / IT-Bereich – und Steuerverwaltung) aus der Anwendung der Analytischen Dienstpostenbewertung durch eine neue Vereinbarung ersetzt.

Download PDF §93 Dienstpostenbewertung


Nach oben